Solvency II und Marktpreise | AVS Valuation

Solvency II (auch bekannt als „Basel für Versicherungen“) ist ein Projekt der EU-Kommission zu einer grundlegenden Reform des Versicherungsaufsichtsrechts in Europa, vor allem der Solvabilitätsvorschriften für die Eigenmittelausstattung von Versicherungsunternehmen. Ähnlich wie Basel III besteht Solvency II aus mehreren Säulen:

Quantitative Richtlinien (z.B. Mindestkapitalanforderung)
Anforderungen an das Risikomanagement und
Berichterstattungspflichten
Marktpreise notwendig: Mit Solvency II wird die Solvenzkapitalanforderung (SCR) eingeführt, eine Sollgröße für das Eigenkapital – Versicherungsfirmen können entweder eine Standardformel oder ein internes Model für die Berechnung von SCR verwenden. Aktuelle und verlässliche Markpreise werden dringender als je zuvor benötigt, da für die Berechnung von SCR erstmalig aktuelle Marktwerte verwendet werden müssen.

Solvency II wird voraussichtlich am 1. Januar 2016 in Kraft treten.


Ein Beitrag der AVS-Valuation GmbH, Frankfurt am Main. Für Rückfragen stehen wir gerne unter clientsupport@avs-valuation.com zur Verfügung.

This post is also available in: Englisch